Die Zukunft der Mobilität

Das mein SWCAR kommt wie gerufen und der KRuiser ist ein echter Hingucker. Mehr Informationen finden Sie hier. 
Zukunft der Mobilität KRuiser Krefeld

Kommt wie gerufen: mein SWCAR

Mit Unterstützung des Landesverkehrsministers Hendrik Wüst hat die SWK MOBIL Mitte 2019 ein innovatives Angebot in Betrieb genommen: „mein SWCAR“. Keine Haltestellen, keine festgelegte Route und kein Fahrplan; „mein SWCAR“ kommt, wenn man es bestellt – per App. Größtenteils elektrisch ist „mein SWCAR“ mit fünf Wagen des britischen Herstellers LEVC im typischen London-Taxi-Design gestartet. Es handelt sich hierbei um Plug-In Hybridfahrzeuge, die auf einer Volvo-Plattform basieren.

Bis zu sechs Fahrgäste können mitgenommen werden, auch für einen Rollstuhl ist Platz. Buchen kann man „mein SWCAR“ zwischen 20 und 4 Uhr – also zu Zeiten, in denen die Taktung der Busse und Straßenbahnen nicht mehr so dicht ist. Im ersten halben Jahr unseres Angebotes ist die Nachfrage kontinuierlich gestiegen. Vor allem in den Wochenendnächten steigt die Nachfrage überdurchschnittlich.

Mehr Infos gibt’s hier.


Ein echter Hingucker: der KRuiser

Sauber und stilvoll durch Krefeld – das geht seit vergangenem Jahr auch mit dem SWK KRuiser. Mal schnell zum Dönerladen oder in die Lieblings-Eisdiele? Kein Problem mit dem schicken Elektroroller. Damit sind Sie stilsicher und kostengünstig unterwegs und parken einfach an geeigneter Stelle – wenn Sie niemanden behindern auch auf dem Bürgersteig. Ganz ohne nervige Parkplatzsuche. Der Kollege aus dem Büro oder Ihr Herzblatt möchte auch mit? Ebenfalls kein Problem. Denn auf dem KRuiser ist Platz für zwei. Und natürlich sind auch zwei Helme in der Helmbox der Elektroroller verstaut – mit entsprechendem Hygieneschutz für die Haare.

Der KRuiser ist ein echter Hingucker. Ob in rot oder in weiß, wenn Sie mit dem Elektroroller unterwegs sind, sind Ihnen die Blicke der Passanten sicher. Er verfügt über einen drei Kilowatt starken Elektromotor und erreicht maximal 45 km/h – für die kurzen Wege innerhalb der Stadt ideal. Der Strom für den Antrieb kommt aus zwei Akkus unter der Sitzbank, die bei voller Ladung bis zu 100 Kilometer weit reichen. Der E-Roller ist zudem mit LED-Beleuchtung ausgestattet.

Weitere Informationen rund um die SWK KRuiser.

SWK live ist umgezogen

 Mittels des kostenlosen „SWK live“ Messenger-Dienstes wurden bis Jahresende 2019 Störungsmeldungen bei Bus und Bahn sehr zeitnah über WhatsApp an die Kunden versandt. Leider musste dieser erfolgreiche Service dann eingestellt werden, da WhatsApp die „kommerzielle“ Nutzung seines Broadcasts unterbunden hat. Der Service wurde von uns daraufhin im Rahmen des Aufbaus der eigenen Mobilitätsplattform in die „SWK unterwegs“-App integriert. Diese Plattform ist bereits seit September 2018 am Start.

Sie ist ein wesentlicher Bestandteil der Initiative zur Digitalisierung des Verkehrssystems bei der SWK MOBIL und in der Stadt Krefeld. Das Angebot umfasst derzeit die Bereitstellung von Mobilitäts- und Verkehrsdaten (insbesondere Echtzeitdaten), die Reiseplanung, den Kauf von Tickets und die Bestellung von unserem On-Demand-Service „mein SWCAR“.
Die SWK unterwegs App ist kostenlos für iOS und Android im AppStore bzw. PlayStore erhältlich.

Neue Busse für mehr Sicherheit und Umweltschutz

 Seit Oktober 2019 rollen sieben neue Niederflurgelenkbusse der SWK durch Krefeld. Das Besondere daran: Fahrgäste, Radfahrer und Fußgänger profitieren gleichermaßen davon, denn die Fahrzeuge sind noch umweltfreundlicher und vor allem sicherer. Unsere neuen Busse sind mit einem Sideguard Assist ausgerüstet. Das ist ein Warnsystem, das die Fahrerinnen und Fahrer beim Rechtsabbiegen auf andere Verkehrsteilnehmer im toten Winkel rechts vom Bus hinweist. Die außen angebrachte Radarsensorik erfasst also beispielsweise Radfahrer oder Fußgänger, die sich womöglich anschicken, den Weg des Busses zu kreuzen.

Mit unseren neuen Bussen sind wir außerdem noch umweltschonender unterwegs. Durch ein so genanntes Rekuperationsmodul wird die Bremsenergie umgewandelt und in den Kondensatoren (Supercaps) auf dem Dach gespeichert. Beim Anfahren wird das Bordnetz aus den Supercaps gespeist und die Lichtmaschine entkoppelt, so dass der Dieselmotor in der Anfahrphase alleine für den Antrieb genutzt wird. Das spart erheblich Kraftstoff und vermeidet Abgase. Übrigens: Seit Mitte 2019 sind alle Straßenbahnen und Busse der SWK MOBIL mit kostenlosem WLAN ausgerüstet. Das gilt logischerweise auch für unsere neuesten sauberen Gelenkbusse, die übrigens einen Neuwert von jeweils rund 320.000 Euro haben.