Ihr Browser ist leider inkompatibel. Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser.

Stadtwerke-Initiative Klimaschutz

Das Ziel der aus rund vier Dutzend Stadtwerken bestehenden Initiative: Gemeinsam Klimaschutz voranzutreiben und für eine generationengerechte und lebenswerte Zukunft zu sorgen.
Logo Initiative Klimaschutz

Gemeinsam Klimaschutz vorantreiben

Als Gründungsmitglied war die SWK STADTWERKE KREFELD AG dabei, als am 27. Januar 2022 die Stadtwerke-Initiative Klimaschutz gebildet wurde.

Die Stadtwerke-Initiative Klimaschutz geht hervor aus dem Stadtwerke-Netzwerk ASEW (Arbeitsgemeinschaft für sparsame Energie- und Wasserverwendung). Als Mitglied gehen die SWK gemeinsam mit anderen Energieversorgern den Weg in eine treibhausgasneutrale Wirtschaft. „Als regionales Stadtwerk sind wir seit über 150 Jahren nachhaltig und zukunftsorientiert unterwegs; der verantwortungsbewusste Umgang mit endlichen Ressourcen ist quasi Teil unserer DNA. Als Teil der Stadtwerke-Initiative wollen wir den von uns verfolgten Weg gemeinsam mit anderen Stadtwerken und Kommunen weiter gehen. Wir freuen uns insbesondere auf den Austausch mit den zahlreichen Mitgründerstadtwerken, indem wir Erfahrungen teilen und uns somit gegenseitig bereichern“, sagt SWK-Vorstandssprecher Carsten Liedtke.

Die an der Initiative beteiligten Unternehmen verpflichten sich zur Einhaltung und aktiven Umsetzung eines fest definierten Kriterienkatalogs.

  • Die eigenen Treibhausgase werden gemäß anerkanntem Standard bis zum. 31. Dezember erstellt und regelmäßig aktualisiert.
  • Eine Dekarbonisierungsstrategie wird festgelegt, um die eigenen Treibhausgasemissionen zielgerecht zu vermeiden und nicht vermeidbare zu verringern.
  • Auf Basis der Dekarbonisierungsstrategie werden generationengerechte Ziele definiert und konkrete Maßnahmen abgeleitet.
  • Die Dekarbonisierungsstrategie und die daraus abgeleiteten Ziele werden jährlich überprüft und veröffentlicht.

Um den Klimaschutz voranzutreiben, werden die eigenen Erkenntnisse und Erfahrungen auf dem Weg zur Dekarbonisierung geteilt. Dadurch werden gemeinsame Stärken im Netzwerk genutzt und vorangetrieben, um treibhausgasneutrales Handeln im eigenen Unternehmen sowie bei Kundinnen und Kunden zu realisieren.

Gemeinsam mit den SWK werden 43 weitere Unternehmen aus der Energiewirtschaft in der Stadtwerke-Initiative künftig gemeinsam daran arbeiten, den Klimaschutz vor Ort aktiv auszugestalten. Als Gründungsmitglieder der Initiative sind mit dabei:

  • BEW Bergische Energie- und Wasser-GmbH
  • DEW21 Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH
  • Energie- und Wasserversorgung Bünde GmbH
  • Energieversorgung Leverkusen GmbH & Co. KG
  • ENRW Energieversorgung Rottweil GmbH & Co. KG
  • EWR AG
  • Gelsenwasser AG
  • Kreuznacher Stadtwerke GmbH
  • Stadtwerke Aschaffenburg
  • Stadtwerke Augsburg Holding GmbH
  • Stadtwerke Bochum GmbH
  • Stadtwerke Bogen GmbH
  • Stadtwerke Bonn GmbH
  • Stadtwerke Brühl GmbH
  • Stadtwerke Clausthal-Zellerfeld GmbH
  • Stadtwerke Delmenhorst GmbH
  • Stadtwerke Einbeck GmbH
  • Stadtwerke Fellbach GmbH
  • Stadtwerke Herne AG
  • SWK Stadtwerke Kaiserslautern Versorgungs-AG
  • Stadtwerke Konstanz GmbH
  • SWK Stadtwerke Krefeld AG
  • Stadtwerke Mühlacker GmbH
  • Stadtwerke Mühlheim am Main GmbH
  • Stadtwerke Neustadt GmbH
  • Stadtwerke Neustadt a. d. Aisch GmbH
  • SWN Stadtwerke Northeim GmbH
  • Stadtwerke Schönebeck GmbH
  • Stadtwerke Schüttorf-Emsbüren GmbH
  • Stadtwerke Schweinfurt GmbH
  • Stadtwerke Service Meerbusch Willich GmbH & Co. KG
  • Stadtwerke Soest GmbH
  • Stadtwerke Speyer GmbH
  • Stadtwerke Stuttgart GmbH
  • Stadtwerke Troisdorf GmbH
  • Stadtwerke Tübingen GmbH
  • SWU Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm GmbH
  • Stadtwerke Unna GmbH
  • Stadtwerke Uslar GmbH
  • Stadtwerke Walldürn GmbH
  • Stadtwerke Witten GmbH
  • Technische Werke Ludwigshafen am Rhein AG
  • Versorgungsbetriebe Hann. Münden GmbH
  • Würzburger Versorgungs- und Verkehrs-GmbH